Die Rennleitung

"Dreieck Funkturm"


Donnerstag, 28. Oktober 2010

um 18 Uhr im Georg-Kolbe-Museum

Diskurs zu "Räume der Flüchtigkeit"

Die Initiative temporäre Kunsträume e.V. lädt in Zusammenarbeit mit Dr. Marc Wellmann, dem Ausstellungsleiter des Georg-Kolbe-Museums, zum Diskurs "Räume der Flüchtigkeit" ein.
Am Donnerstag, den 28.10.2010, um 18 Uhr präsentieren die Initiatoren Claudia Brieske, Elvira Hufschmid, Jaqueline Krickl und Peter Müller die drei realisierten Kunstraum AVUS-Projekte Motel 2008, Nordkurve 2009 und Dreieck Funkturm 2010.
Schwerpunkte der Auseinandersetzung sind die Relevanz von ortsspezifischer Kunst im öffentlichen Raum und die Frage nach einem künstlerischen Umgang mit funktionslos gewordenen Stadträumen bzw. dessen Transformationen. Jochen Sandig, als Gründer von Sasha Waltz & Guests und dem Radialsystem V, spricht zu den Möglichkeiten synergetischer Effekte der Grenzbereiche zwischen den Künsten.


Tag des Offenen Denkmals am

Sonntag, 12. September 2010


Zum Tag des Offenen Denkmals, am 12. September, werden unter dem Titel Kunstraum AVUS-Dreieck Funkturm vier künstlerische Beiträge präsentiert.
KünstlerInnen aus den Bereichen der Bildenden Kunst, experimenteller Musik und Tanz werden durch die Teilnahme motorisierter Berliner Bürger durch visuelle, performative Interventionen auf die Geschichte und die spezifische Situation des vorgefundenen Ortes reagieren.
In einer von uns abgestimmten Partitur gibt es einen fließenden Wechsel von Installation, experimenteller Musik und Tanzimprovisation.

Konzept als PDF (448 Kb)


Gefördert durch die:

SST_Logo

Christin Lahr - temporären Monument

Christin Lahr

15:00- 16:00 Uhr A115

FINE RED LINE/ temporäres Mo(nu)ment

AN ALLE BESITZER/INNEN ROTER AUTOS:
HINFAHREN UND MITMACHEN!


Beim ersten und beim letzten AVUS-Rennen fuhr ein roter Rennwagen als Gewinner über die Ziellinie.
Zum Tag des offenen Denkmals sind Fahrer roter PKWs aufgerufen, im Zeitraum von 15 bis 16 Uhr die AVUS zwischen AVUS-Motel (dem einstigen Zielrichterturm) und der ehemaligen Tribüne in beiden Richtungen zu befahren und damit Teil eines künstlerischen temporären Mo(nu)ments zu werden (Rundfahrt zwischen Funkturm und Ausfahrt Hüttenweg).
Die sich über die AVUS schlängelnde rote Spur wird mit Videokameras aus unterschiedlichen Positionen aufgenommen.

ACHTUNG: Das Befahren öffentlicher Verkehrswege erfolgt in eigener Verantwortung und unter Einhaltung der geltenden Straßenverkehrsordnung! info@kunstraum-avus.de

Flyer FINE RED LINE als PDF (776 Kb)
Karte FINE RED LINE als PDF (268 Kb)

Claudia Brieske - TRAFFIC BELCANTO Claudia Brieske - TRAFFIC BELCANTO Claudia Brieske - TRAFFIC BELCANTO

Claudia Brieske

16:00 Uhr Rundturm der Raststätte AVUS Motel (ehemal. Rennleitungszimmer)

TRAFFIC BELCANTO/ Video-Klang-Installation

Claudia Brieske wird im ehemaligen Zielrichterturm der AVUS-Rennen eine Arbeit realisieren, die Klangcollagen der AVUS-Umgebung mit fragmentarischen Szenen von chaotischen Verkehrsbewegungen aus anderen Metropolen verbindet, die dadurch zu einer Art "Erinnerungs- stau" im Motelzimmer 501 kollidieren. So konfrontiert sie die Besucher und Besucherinnen mit eigenwilligen zeit-räumlichen Verschiebungen und Überlagerungen scheinbar gegensätzlicher Orte und Ereignisse. In Zusammenarbeit mit Mikel Aristegui verknüpft sie diese auditiven Impulse visuell mit Gesten von Verdichtung, Auflösung, Stillstand und Bewegung.


Mikel Aristegui/ mit Fernando Nicolás Pelliccioli, Carlos Osatinsky und Juanlu Puelles: Bass Klarinette

17:30 Uhr Beginn am Rundturm der Raststätte AVUS Motel

Bewegungen 1/ Tanzimprovisationen

Mikel Aristegui wird mit Jugendlichen und professionellen Tänzern Tanzimprovisationen aufführen, welche die Räumlichkeiten und Zustände der vorgefundenen Orte in den Tanz integrieren. Zwischen Motel und ICC-Parkhaus wird die erste Arbeit aufgeführt. Im ICC-Parkhaus wird die Zweite realisiert. Kernpunkt ist die Zusammenarbeit zwischen Tänzern und (Noch-) Nichttänzern. Dafür realisiert Mikel Aristegui seit August einen vorbereitenden Workshop mit Schülern.

In Koproduktion mit:

SWG_Logo
Sasha Waltz & Guests wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.


Michael Rauter, Volker Hormann Musiker des Solistenensemble Kaleidoskop

18:00 Uhr im ICC-Parkhaus

"5x5" (a Tribute to The Flaming Lips)/ experimentelle Musik
Interim fiet aliquid/Installation

5x5 ist eine vertikale Komposition für 25 Autoradio-CD-Payer, bei dem das sechsstöckige Parkhaus zum begehbaren Klangkörper wird. Wände und Decken der Ebenen dienen als Resonanzfläche, die dem Ort ungewohnte Klänge in den Sichtbeton einschreiben. Die Besucher sind aufgefordert im Parkhaus zu parken und mit ihren CD-Playern mitzuwirken. Die abzuspielenden CD's werden vor Ort verteilt. Während des Stücks können sich die Zuhörer durch das ganze Parkhaus bewegen und verschiedene Klangperspektiven erleben. Horizontal dazu interagiert die Installation Interim fiet aliquid, definiert den Innenhof des Parkhauses sowohl als Zentrum wie auch als Fremdkörper der Klänge von 5x5 und bekommt selbst eine Stimme.

ACHTUNG: Das Befahren des ICC-Parkhauses erfolgt in eigener Verantwortung und unter Einhaltung der geltenden Parkhausordnung! info@kunstraum-avus.de

Mikel Aristegui- Bewegungen

Mikel Aristegui/mit Fernando Nicolás Pelliccioli, Carlos Osatinsky, Netti Aettner, Grete Gerke, Clara Koehler

19:00 Uhr im ICC-Parkhaus

Bewegungen 2/ Tanz- und Bewegungsintallation


In Koproduktion mit:

SWG_Logo
Sasha Waltz & Guests wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.



Wegbeschreibung

Christin Lahr - temporären Monument

letzte Aktualisierung: 25.03.2013

©Kunstraum Avus 2008